Förderung

Förderung

Unsere Technik ist BAFA förderfähig!

       

 

Unter der Rubrik “Förderprogramm zum Einsatz hocheffizienter Querschnittstechnologien” des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ist unsere effiziente Technik u.U. förderfähig


Ziel dieses Förderprogramms im Großen und Ganzen

– Senkung des Primärenergieverbrauches bis 2020 um 20 % und bis 2050 um 50 % gegenüber 2008

– Senkung des Stromverbrauches bis 2020 um 10 % und bis 2050 um 25 % gegenüber 2008

  • Insbesondere Industrie und Gewerbe, verantwortlich für knapp ein Drittel des jährlichen Energieverbrauches, bieten hohe Potentiale für Energieeffizienzmaßnahmen
  • Durch Senkung der Amortisationszeiten Anreize schaffen, um Investitionen in energieeffiziente Technologien zu fördern
  • Schnellere Marktdurchdringung hocheffizienter Querschnittstechnologien

 

    Quell: http://www.bafa.de/DE/Home/home_node.html  

Rückblick Übersicht Förderdaten 2012 -2015

  • Gesamtanzahl Anträge: 36.256
  • Anzahl Einzelmaßnahmen: 33.153
  • Anzahl systemische Optimierung: 3.103
  • Anzahl bewilligte Anträge: 28.325
  • Bewilligte Fördermittel: ca. 191 Mio. Euro
  • Ausgezahlte Anträge: 17.911
  • Auszahlungen: ca. 100 Mio. Euro
  • Angestoßene Investitionen durch Auszahlungen ca. 400 Mio. Euro
  • Endenergieeinsparung durch ausgezahlte Anträge ca. 763.000.000 kWh/a

Förderung durch Bundesamt für Wirtschafts- und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Wer ist nach BAFA förderberechtigt?

– „KMUs“, hierzu gehören Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeiter und 50 Mio. € Jahresumsatz oder einer Bilanzsumme von max. 43 Mio. €

– Sonstige Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern und max. 100 Mio. € Jahresumsatz

– Eigentümer als auch Mieter (Mietvertrag Restlaufzeit ≥ 3 Jahre) einer Immobilie sind antragsberechtigt Was wird von der BAFA gefördert? – Umrüstung auf energieeffiziente Lüftungsanlagen, Drucklufterzeuger, Elektromotoren u.a.

– Investitionssumme für sogenannte „Einzelmaßnahmen“ von mind. 2.000 € bis max. 20.000 € möglich

– mehrere der genannten Technologien parallel im Rahmen eines systemischen Ansatzes förderfähig

– Investitionssumme für eine „Optimierung technischer Systeme“ von mind. 20.000 € bis max. 200.000 € möglich

Wann ist ein Antrag bei der BAFA zu stellen, um Fördermittel zu bekommen?

– Anträge auf Förderung sind vor Vorhabenbeginn zu stellen- Auftragserteilung nach Antragstellung sofort möglich

Höhe der Förderung

– 10 bis 20 % der Investitionskosten bei „Einzelmaßnahmen“,

– 20 bis 30 % der Investitionskosten bei „Optimierung technischer Systeme“

60 % der Kosten für die zwingend erforderliche Energieberatung bei einer systemischen Optimierung, bei Einzelmaßnahmen keine Bezuschussung



AGVO Bestimmungen 

Download

AGVO vergl. De-minimis 

Download