Rauchfrei auch bei der Feuerwehr MG

Rauchfrei auch bei der Feuerwehr MG

In vielen älteren Feuerwachen sind die Sozialräume über einen offenen Rutschschacht direkt mit der unterhalb gelegenen Fahrzeughalle verbunden.
Auf Grund einer niedrigen Deckenhöhe ist oft der Einbau einer Absauganlage nicht möglich.

Werden im Alarmfall die Fahrzeuge gestartet, steigen die Auspuffgase auf und gelangen durch den Rutschschacht in die oberhalb gelegenen Aufenthaltsräume.

Eine solche Situation gab es auch in der Feuerwache Pfingsgraben 2 in Mönchengladbach.
Die Lösung,
Eine unmittelbar unterhalb des Deckendurchbruchs montierte Luftwandanlage ( siehe Fotos ) erzeugt über einen laminaren Kernluftstrahl mit hohem Druck eine Luftwand, die die aufsteigenden Auspuffgase am Eindringen in die Sozialräume hindert.
Im Alarmfall wird die Anlage manuell über einen Buzzer gestartet, die Feuerwehrleute rutschen durch die kaum wahrnehmbare Luftwand hindurch.
Nach Starten der Fahrzeuge läuft die Anlage noch ca. 3 Minuten weiter. In dieser Zeit
wird die Fahrzeughalle über die offen stehenden Tore gelüftet.

Nach Aussagen der Wachmannschaft hat sich durch den Einsatz dieser Technik die Luftqualität in den Sozialräumen deutlich verbessert.
Der Geruch der Auspuffgase ist nicht mehr wahrnehmbar.

Damit stellt diese Technik die kostengünstige und barrierefreie Lösung für diesen Anwendungsfall dar.