Spezialist für große Tore

Ihr Spezialist für große Tore

Je höher das Tor, desto einzigartiger arbeitet unsere Technologie!

 

 

Was geschieht in Ihrem Gebäude bei geöffnetem Tor?

In Werkhallen verhindert die Luftwand nachhaltig das Einströmen kalter Luftmassen und lässt barrierefreies Arbeiten an geöffneten Toren zu. Die Mitarbeiter leiden nicht weiter unter Zuglufterscheinungen, der Krankenstand im Winter sinkt und zudem wird der Energieverbrauch zur Beheizung der Halle deutlich gesenkt.
12 m² (Fläche des Tores) x 2 m/s x 3.600s (1 Std.) = 86.400 m³/h  Das bedeutet in einer Stunde strömt 86.400 m³/h Luft mit einer Temperatur von 0°C in Ihr Gebäude, die wieder auf Raumtemperatur von 20°C aufgeheizt werden muss. Bekanntlich können Sie mit einem Liter Öl oder 1 m³ Gas ca. 10 kWh/l Wärme erzeugen. Dies bedeutet: Volumen (86.400m³) x 0,36 (Konstante³) x Temperaturdifferenz ( 20°C)(K) = 622.000 W oder 622 kW ≙ 62,2 l Heizöl Bei einem angenommenen Heizölpreis von ca. 0,92 € kostet somit der Energieaufwand zur Aufheizung auf wieder 20°C Hallentemperatur 57,22 €/Stunde. Aufzuwendende Kosten für den Betrieb einer Luftwandanlage: Ventilatorluftmenge: 9000m³/h, elektr. Antrieb: 4,5 kW 9000m³/h x 0,36 x 20K = 64 kW(Q) 6,4 l Öl x 0,92 € = 5,88 € + 4,5kW elektr. x 0,18 € = 0,81€. Kosten gesamt = 6,69 €

Somit: 57,22 € – 6,69 € = 50,53 € Ersparnis  

³) Konstante aus: Q = V x 1,293×0,28 x∆T (Wärmekapazität und Dichte der Luft) © LWT GmbH kWh = Leistung des Energieträgers (x Wirkungsgrad des Wärmeerzeugers)

%

Wirkungsgrad


Sie haben noch Fragen?

Wir beraten Sie gerne!

Schreiben Sie uns!